Univ.-Prof. Dr. Andreas Karwautz

Wiener Fortbildungskongresse „Essstörungen und assoziierte Krankheitsbilder“

 

 

 

Wiener Fortbildungskongresse -

„Essstörungen und assoziierte Krankheitsbilder“

 

 

 

 

——

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

9. Wiener Fortbildungskongress Essstörungen

 

 

        Termin: 10. und 11. März 2017
(dzt. noch mit Vorbehalt)

                                               Ort: AKH Wien

                                                   

 

 

 

 

———————

———————

———————

 

Informationen zur 1. Fortbildung März 2009

 

PROGRAMM der 1. FB im März 2009

 

 

Kurze Zusammenfassung der ersten Tagung im März 2009:

 

Wir freuen uns sehr, dass unsere 1. Tagung so großen Anklang bei den TeilnehmerInnen gefunden hat.
Wir durften in guter Gesprächsatmosphäre 250 Personen aus den verschiedensten Berufsgruppen begrüßen.
Die Gruppen der FachärztInnen, TurnusärztInnen, klinischen PsychologInnen, Diplomierten Pflegepersonen und PsychotherapeutInnen stellten die größten Teilnehmergruppen dar.
Angeregte Diskussionen waren möglich, der Versuch möglichst breit zu programmieren, sodass alle Interessierten vom Programm profitieren konnten wurde fruchtbar.

Besonders erfreulich waren für uns die sehr präzise und gut vorbereiteten Vorträge, sodass die thematische Abdeckung durch die hohe Professionalität der Vortragenden ideal gegeben war.

Da bei einer Tagung zu Essstörungen natürlich auch das Buffet gut schmecken muss, hat uns das Sozialprojekt „Max Catering“ sehr gut versorgt.

 

Nach dem großen Erfolg der 1. FB, wird die Reihe mit einer „2. Wiener Postgraduellen Fortbildung Essstörungen und assoziierte Krankheiten“ im Jahr 2010 fortgesetzt.    

  

++++++++++++++++++++++++++++++++

 

 

Informationen zur 2. Fortbildung März 2010

 

PROGRAMM der 2. Fortbildung März 2010

 

 

Nach dem großen Erfolg der ersten Wiener Fortbildung im Jahr 2009 können wir uns auch dieses Jahr über großen Zuspruch zu dem Programm freuen. Eine große Zahl an national und international renommierten Referenten standen zur Diskussion zur Verfügung. Mit großem auch emotionalem Engagement trugen die ExpertInnen ihre Erkenntnisse vor. Man konnte die innere Beteiligung und das Dienen an der Sache der PatientInnen mit diesen schweren Krankheiten wahrnehmen. Die notwendige Multidisziplinarität in der Herangehensweise wurde wieder einmal eindrucksvoll dokumentiert.

 

Wir planen für Ende März 2011 eine 3. Fortbildung, zu der wir Sie nun schon herzlich begrüßen möchten. 

 

Mit kollegialem Gruß

Andreas Karwautz

 

++++++++++++++++++++++++++++++++

 

 

Informationen zur 3. Fortbildung März 2011

Programm der 3. Fortbildung März 2011

 

Auch dieses Jahr haben wir wieder die Freude gehabt, internationale und nationale Gäste als Vortragende begrüßen zu dürfen.
Die Zuhörer waren auch diesmal sehr interessiert und bei der Sache. Das Thema der mit Essstörungen gemeinsam vorkommenden psychischen Problemen war erneut ein Focus, der aus psychopathologischer, neurobiologischer und psychotherapeutischer Sicht fachkundig beleuchtet wurde. In 7 Workshops wurde die Möglichkeit gegeben, mit den Spezialisten ins Gespräch zu kommen und Anregungen zu vertiefen.

Wir danken allen TeilnehmerInnen für die engagierte Teilnahme und den RednerInnen und Workshop-leiterInnen für die Bereitschaft Ihre Erfahrungen mit uns zu teilen.

 

Bitte merken Sie den Termin für die nächste Fortbildung vor: 23. und 24. März 2012.

 

Mit kollegialem Gruß

Andreas Karwautz

 

 

 

++++++++++++++++++++++++++++++++

 

 

4. FB März 2012


PROGRAMM der 4. FB finden Sie
HIER !

 

+++++++

 

5. FB März 2013

 

Programm

 

 

6. FB März 2014

 

Programm

 

 

7. FB März 2015

 

PROGRAMM (pdf)

 

SONDERSEMINAR Professor Janet Treasure (pdf)

 

 

Die Tonmitschnitte der Vorträge auf CD können bei Herrn Hager (Fa. Zeit für Bildung) unter http://www.zeitfuerbildung.at bestellt werden!

 

 

8. FB-Kongress März 2016

 

PROGRAMM

ABSTRACTBAND

 

Der Kongress stand unter dem Ehrenschutz der Bundesministerin für Bildung und Frauen, Frau Gabriele Heinisch-Hosek.

 

Zertifizierung:

DFP: 15 Punkte
ÖBVP: 17 Arbeitseinheiten
BÖP: 14 Arbeitseinheiten